Schaltpläne, Tip´s und Information zur KFZ - Elektrik

Willkommen, du bist
kostenlose counter

Besucher seit dem 10.Mai 2002

Der Anlasser

Anlasser der Firma Bosch oder von Delco-Remy
sind in ihrem Aufbau nahezu miteinander vergleichbar.

Funktion des Anlassers, kurz beschrieben:

  • Zündschloß gibt über die Klemme 50 den Befehl zum Anlassen des Motors
  • Der auf dem Anlasser aufgeschraubte Magnetschalter zieht an,
          rückt den Anker des Anlassers zur Schwungscheibe des Motors vor und schließt
         die beiden Hauptkontakte, der Anlasser bekommt Strom und dreht.
  • Dreht der Motor schneller als der eingerückte Anlasser, so schützt der Freilauf den Anlasser vor zu hoher Drehzahl

Mögliche Störungen
Wenn der Anlasser nicht einschaltet, ist zu kontrollieren, ob die Batterie entladen ist. Auch ist es möglich, daß Batteriepole und Klemmen oxydiert sind,
oder Kabelanschlüsse am Anlasser haben sich gelockert .

Weitere Fehlerquellen:

  • Die Bürsten sind abgenutzt,
  • Anker bzw. Erregerwicklung haben Masseschluß,
  • Anker bzw.Kollerktor sind unrund.
  • Zündschloss defekt, (Klemme 50 am Anlasser ohne Spannung)
  • Automatikgetriebe nicht in N oder P Stellung (oder Kontakt / Relais defekt)

Falls der Anlasser zu langsam dreht, sind entweder die Bürsten teilweise verschlissen, oder Teile der Erreger- oder Ankerwicklung sind kurzgeschlossen.
Vor der Überprüfung des Anlassers kontrollieren, ob ausreichend Batterieladung vorhanden ist und ob Klemmen am Anlasser und Batterie in Ordnung sind.

Wenn der Anlasser nur klickt
,
- so ist entweder der Magnetschalter defekt / verschmutzt (zerlegen und reinigen)
- die Magnetschalter-Hauptkontakte abgenutzt / verschmutzt (vorsichtig sauberfeilen und reinigen)
- der Anlassermotor defekt / verschmutzt (Anker rausnehmen und reinigen)
gereinigte, bewegliche Teile mit Fett versehen.

Anlasser zerlegen
Der Anlasser läßt sich in folgende Teile zerlegen:

  • Gehäuse
  • Magnetschalter
  • Kollektorlager
  • Anker
  • Ritzeltrieb
  • Ritzellager mit dem Freilauf

Kabel  von Magnetschalterwicklung trennen
Befestigung des Magnetschalters lösen und diesen abnehmen
Schutzband für die Bürsten vom Gehäuse lösen
Kabel der Bürsten lösen und die Bürsten herausziehen
Mutter der Spannbolzen abschrauben
Lagerschild der Kollektorseite vom Gehäuse abziehen
Anker mit Ritzeltrieb abnehmen

Vor dem Zusammenbau den Ritzeltrieb mit Motoröl niedriger Viskosität, Mitnehmerscheibe mit Heißlagerfett schmieren. Die Lagebuchsen besitzen Dauerschmierung.
Der Zusammenbau geschieht in umgekehrter Reihenfolge der Demontage.

Der Magnetschalter besitz oft
neben dem Steckanschluß für anlassen (50) auch noch einen Kontakt (15x).
Dieser Kontakt überbrückt wärend des Anlaßbetriebes den Vorwiderstand der Hochleistungszündspule, damit wärend des Startvorganges die
Zündkerze eine höhere Zündspannung
erhält.
Opel - Fahrzeuge haben häufig diese
zusätzliche Klemme.

Der Freilauf
hat die Aufgabe, den Anlasser vor zu hoher Drehzahl zu schützen,
nachdem der Motor gestartert wurde.
Der Freilauf ist ein formschlüssiges Verbindungsteil
zwischen Anlasser-Anker und Ritzel
Dreht das Ritzel schneller als der Anlasserwelle,
so trennt der Freilauf.

Falls der Anlasser manchmal dreht, ohne den Motor zu drehen,
so kann dieser Freilauf verharzt oder verschmutzt sein.
In diesem Fall freilauf reinigen und mit Heißlagerfett fetten.